Skip links

Christen in aller Welt werden verfolgt

Die „Zeit Online“ veröffentlichte am 13.01.2021, dass die Zahl der Christen, die weltweit wegen Ihres Glaubens getötet wurde, stark zugenommen hat.

Demnach wurden zwischen Oktober 2019 und September 2020 ca. 4.750 Fälle registriert. Ein Jahr zuvor waren es erst ca. 2.980 Fälle.

Insgesamt leiden bis zu 70.000 Christen unter der Verfolgung. Ausgrenzung, Straflager mit Zwangsarbeit und Folter sind in 50 Ländern verzeichnet, die am stärksten Christen verfolgen.

Aus der de.Statista.com sind folgende Zahlen veröffentlicht worden, dabei sind die 10 an den stärksten betroffenen Ländern:  

(https://de.statista.com/statistik/daten/studie/169746/umfrage/verfolgung-von-christen-weltweit/#professional)

Aber auch in der Türkei sind es noch 62 Punkte und somit wird der Platz 25 von 50 Nationen erreicht.

Wenn wir die Statistik mit der Statistik von Open Doors vergleichen, so erkennen wir, dass sie identisch sind. Bei einer Indexpunktzahl von 81-100 Punkten spricht Open Doors von einem „extremen“ Ausmaß von Verfolgung, bei 61-80 Punkten von einem „sehr hohen“ und bei 41-60 Punkten von einem „hohen“ Ausmaß von Verfolgung.

Christliche Geschäftsleute können, sollten Sie in diesen Ländern Handel betreiben, oder andere Geschäftsfelder abdecken, mit Sicherheit auch dazu beitragen, dass eine Denkveränderung in diesen Ländern geschieht. Gebet und das klare Bekenntnis, auch durch das eigene Verhalten, wird Jesus nutzen, um in die dortige Gesellschaft einzuwirken.

Wir in Deutschland können dankbar sein, dass wir uns noch in aller Freiheit zu unserem Glauben bekennen dürfen.